Aktuelle Borkenkäfersituation

05.06.2019 um 08:00

Trotz der kühleren Temperaturen und Niederschläge im Mai konnten sich die Borkenkäfer gut weiterentwickeln. Nach dem ersten Schwärmflug kurz vor Ostern zeigen die Fangzahlen in den Monitoringfallen der Forstverwaltung seit der 21. Kalenderwoche wieder hohe Flugaktivität.

Das warme Wetter Anfang  Juni begünstigt die Entwicklung der Käfer weiter. Gleichzeitig haben die Niederschläge im Mai nicht ausgereicht, um die durch Trockenheit gestressten Fichten zu stärken. Insgesamt ist die Lage weiterhin sehr angespannt.

Zur Bekämpfung des Borkenkäfers ist es dringend notwendig weiterhin die Wälder auf Befallsherde zu untersuchen. Frisch befallene Bäume erkennen Sie an frischem, braunem Bohrmehl, welches in den Rindenschuppen und am Stammfuß zu finden ist. Befallene Bäume müssen schnellstmöglich aus dem Wald entfernt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass befallenes Holz mindestens 500 Meter entfernt vom nächsten Fichtenbestand gelagert werden muss.